Die geheime Zutat meiner Persönlichkeitsentwicklung

Wenn du mir hier oder auf Instagram schon eine Weile folgst, dann hast du sicher auch meine persönliche Entwicklung in den letzten Monaten verfolgen können. Ging es mir Anfang 2021 noch wirklich nicht gut, so strahle ich mich jetzt, ein Jahr später, aus tiefstem Herzen im Spiegel an. Niemals hätte ich das vor einem Jahr für möglich gehalten, diese Entwicklung innerhalb so weniger Monate.

Zur Persönlichkeitsentwicklung gibt es ganz verschiedene Tools. Grundsätzlich geht es ja erstmal darum, sich selbst besser kennen zu lernen, um so ein Leben im Einklang mit der eigenen Persönlichkeit zu gestalten.

3 Tools zum Einstieg in deine Persönlichkeitsentwicklung

Tool Nr. 1: Offene Fragen stellen

Offene Fragen stellen, das klingt zunächst nicht besonders spektakulär. Doch je nachdem, wo du gerade stehst, kann das eine ganz schön große Herausforderung bedeuten.

Stell dir also zum Beispiel folgende Fragen; Wer bin ich? Wer will ich sein? Wer war ich mal? Was mag ich an mir/an meinem Leben? Was darf bleiben? Was kann weg?

Schreib dir die Fragen gern auf Karteikarten oder in dein Notizbuch. Notiere dir alles, was dir spontan einfällt. Und wenn dir erstmal gar nichts einfällt, mach dir keine Sorgen, leg dein Büchlein zur Seite und geh deinem Alltag nach. Unser Unterbewusstsein ist so gestrickt, dass es die offenen Fragen weiterhin für uns bearbeitet, auch wenn wir davon gar nichts bemerken. Und ein paar Tage später fällt uns vielleicht ganz plötzlich etwas ein.

Tool Nr. 2: Ziele setzen und verfolgen

Ohne Ziele geht es nicht! Wer einfach in den Tag hinein lebt, dies und das tut und es gerne bequem und gemütlich hat, darf das gerne tun. Nur besonders weit kommt man damit leider nicht. Und aus eigener Erfahrung kann ich sagen, so richtig gut geht es uns so in der Regel auch nicht.

Darum brauchen wir etwas, das uns antreibt und anspornt. Positiven Stress sozusagen, der uns lebendig hält und unser Leben lebenswert macht. Dafür eignen sich ganz besonders Ziele, die gerade so außerhalb der vertrauten Komfortzone liegen.

Such dir also etwas, das du gerne erreichen möchtest, z.B. etwas wovon Du schon immer geträumt, du dir aber noch nie zugetraut hast. Am besten etwas, das dich schon kribbelig macht nur beim Gedanken daran oder etwas, das dein Herz schon allein bei der Vorstellung hüpfen lässt. Das kann ein Fallschirmsprung sein, der Aufbau einer Selbstständigkeit oder ein Auftritt vor Publikum.

Und jetzt notiere dir einzelne Schritte auf dem Weg zu deinem großen Ziel. Es ist nicht wichtig, alles bis in kleinste Detail aufzuschreiben. Wichtig sind vor allem der grobe Weg und die ersten Schritte in diese Richtung. Dann schnapp dir die ersten paar Schritte und breche diese in immer kleinere Teilschritte auf, solange bis du den ersten kleinsten und am einfachsten zu erledigenden Schritt gefunden hast, z.B. die Rufnummer heraussuchen für den Fallschirmsprung-Anbieter.

Und dann mach das sofort!

Damit kommst du sofort ins Tun und die Hürde für den ersten schwierigsten Schritt ist sofort weg. Der zweite Schritt ist dann nämlich schon viel einfacher und der dritte erste recht. Das wichtigste ist einfach, den ersten Schritt überhaupt zu tun.

Tool Nr. 3: Tagebuch schreiben

Persönlichkeitsentwicklung geht bei mir immer einher mit Schreiben. Bei keiner anderen Tätigkeit werden mir meine eigenen Gedanken so klar wie beim Schreiben. Tatsächlich behaupte ich, dass ich ohne das regelmäßige Aufschreiben meiner Gedanken nicht mal ansatzweise da wäre wo ich jetzt bin. Und mit regelmäßig meine ich nicht täglich! Manchmal reicht schon einmal in der Woche, Hauptsache ich bleibe dran.

Darum empfehle ich dir von ganzem Herzen: Schreibe deine Gedanken auf. Auch wenn es am Anfang nur wirres Zeug ist. In stressigen Zeiten, wenn ich mich selbst kaum spüre, stehen in meinem Tagebuch manchmal nur To-Dos. So what! Ein paar Tage später steht dann wieder das wichtige Zeug drin, und dann geht es wieder seinen Gang.

Schöner Nebeneffekt und ebenfalls hilfreich: Man kann seinen Weg der Persönlichkeitsentwicklung nachlesen. Denn ein Jahr später kann man sich oft kaum noch vorstellen, worüber man sich mal Sorgen gemacht hat. Und daran erkennt man schwarz auf weiß, wie man gewachsen ist.

Also ganz wichtige Empfehlung: Gedanken aufschreiben!

So, das waren so meine wichtigsten Werkzeuge zum Einstieg in die Persönlichkeitsentwicklung. Hast du schon etwas davon ausprobiert, oder machst es sogar regelmäßig? Prima, du bist auf dem richtigen Weg 🤗

Ich habe es genauso gemacht, und mich dadurch auch sehr weiterentwickelt. Doch trotz meines gesteigerten Selbstbewusstseins trug ich immer noch so eine gewisse Grundunsicherheit in mir.

Was, wenn ich das alles nur ein Konstrukt meiner Gedanken ist? Durch das Aufschreiben und die gestellten Fragen komme ich zwar näher an meine innere Wahrheit, doch ist das auch richtig, was ich da finde? Oder reim ich mir da nur was zusammen? Vielleicht bilde ich mir das ja auch alles nur ein? In mancherlei Hinsicht habe ich mich im realen Leben trotzdem noch falsch oder zumindest am falschen Platz gefühlt. Und das konnte ich nicht rein durch das Aufschreiben meiner Gedanken verändern.

Wie sich meine Sichtweise auf mich selbst von Grund auf verändert hat – dank Human Design

Zum Glück kam dann im letzten Sommer ein unglaublich mächtiges Tool in mein Leben. In Insta wurde es mir schon öfter mal reingespült und als es dann sogar in meinem Lieblings-Podcast thematisiert wurde, musste ich mir doch mal genauer anschauen, um was es da geht.

Die Rede ist von Human Design!

Ein einzigartiges Werkzeug, dass es mir ermöglicht hat, in der Tiefe zu verstehen, dass ich richtig bin! Komplett richtig, bis in die letzte Faser! Es ist absolut gewollt, dass ich genau so bin, wie ich in meinem tiefsten Inneren eben bin. Und das soll jetzt kein religiöses Gerede sein (obwohl ich das auch manchmal gerne mag). Aber Human Design ist keine Religion. Hier geht es nicht darum, dass jemand oder etwas dich so gemacht hat, wie du bist (obwohl das auch ein schöner Gedanke ist).

Nein, Human Design hat einen anderen Ansatz. Es vereint die verschiedenen Lehren uralter Kulturen in sich und verknüpft diese mit modernsten wissenschaftlichen Ansätzen.

Human Design basiert auf folgenden Lehren, Weisheiten und Wissenschaften:

  • I-Ging, den ältesten überlieferten Weisheiten der chinesischen Kultur
  • Indische Chakrenlehre, die es schon seit über 5.000 Jahren gibt und die auch als Grundlage des Yoga dient
  • Kabbala, die aus dem jüdischen stammende „Lehre des Geheimen“ / des Verborgenen
  • Astrologie, die ja von vielen alten Kulturen als Mittel zur Deutung genutzt wurde

Auf faszinierende Art und Weise verknüpft das Human Design diese überlieferten jahrtausendealten Weisheiten mit moderner Wissenschaft:

  • Epigenetik, die sich mit dem Teil unserer Zellen befasst, der sich im Lauf unseres Lebens verändern kann
  • Genetik, in der bereits ein Zusammenhang zwischen unseren genetischen Codes und den Lehren des I-Ging hergestellt werden konnte
  • Biochemie
  • Quantenphysik

Da ich keine Wissenschaftlerin bin, gehe ich auf die eben genannten Punkte nicht weiter ein. Ich bin sehr gespannt, was sich hier im Lauf der nächsten Jahre noch tut und bin davon überzeugt, dass wir gerade erst damit beginnen, die spirituelle Welt mit naturwissenschaftlichen Erkenntnissen greifbar zu machen.

Human Design – ist doch alles esoterischer Quatsch?

Wenn du bis hierhin gelesen hast, denkst du dir jetzt vielleicht: Was für ein esoterischer Quatsch!

Dann sage ich dir: Willkommen im Club!

Ich war am Anfang genau so skeptisch wie du jetzt. Ich konnte mir einfach nicht vorstellen, was das für ein Wunder-Werkzeug sein sollte. Ich war zwar schon immer offen für eine Prise Spiritualität in meinem Leben, bin aber dennoch eher eine naturwissenschaftliche und pragmatische Persönlichkeit. Ich muss für alles eine logische Erklärung haben, ohne die kann ich solche Thesen und Theorien in der Regel nicht besonders gut annehmen.

Umso verrückter war es, als ich mir im Internet das erste Mal mein Human Design Chart (die Körpergrafik, aus der sich dann herauslesen lässt, wie jemand „gestrickt“ ist) berechnet habe. Und:

Ich habe mich so krass wiedererkannt. Da stand schwarz auf weiß im Internet, wer ich bin. Wer ich bin, was mich ausmacht, wer ich schon immer war. Ich konnte es gar nicht glauben, weil die Beschreibungen mich so auf den Punkt getroffen haben. Ich habe mich erkannt gefühlt und bis in die Tiefe gesehen.

Noch krasser wurde es, als ich das gleiche Spiel mit meinem Mann, meinem Sohn, meinen Eltern und meinem Bruder gemacht habe. Natürlich erst mal so für mich. Und ich habe sie alle darin wieder erkannt. Und zwar nicht auf eine Weise wie: „Naja, da kann man ja viel reininterpretieren.“ – Nein. Sondern auf den Punkt getroffen. Und zwar die Facetten der Persönlichkeit, die sich sonst so schwer in Worte fassen lassen. Für die wir einfach keine richtige Sprache haben.

Nachdem ich eine Weile rumrecherchiert habe, habe ich angefangen, immer mehr Menschen in meinem Umfeld davon zu erzählen. Alle waren baff, wie sehr sie sich selbst in den jeweiligen Beschreibungen erkannt haben.

Ab da war ich völlig im Human Design Fieber!

Das Puzzlestück, das mir mein ganzes Leben lang gefehlt hat

Seit ich denken kann, haben mich Menschen fasziniert. Und schon genau so lange versuche ich herauszufinden, wie Menschen funktionieren. Ich habe da immer ein System gesehen, eine Logik in unseren zwischenmenschlichen Beziehungen. Aber ich konnte es nicht so richtig greifen, hatte keine Worte und keine Beschreibungen für das, was ich da erahnte.

Also habe ich quasi mein ganzes Leben lang schon Feldforschung betrieben. Es waren und sind immer die gleichen Fragen, die mich umtreiben:

  • Wie funktionieren Menschen?
  • Wie funktionieren Beziehungen auf der unbewussten Ebene?
  • Warum „funktionieren“ manche Menschen auf die eine, und andere auf die andere Art und Weise?
  • Und was ist mit denen, die man nicht so richtig einschätzen kann?
  • Wie entstehen Gruppendynamiken und wo sind die Grenzen dessen, was wir beeinflussen können?

Genauso in Beziehungen:

  • Welche Muster lassen sich einfach nicht mehr beeinflussen, auch wenn wir uns schon allerlei Kindheits-Traumata angeschaut haben?
  • Was ist der geheime Code hinter unserem zwischenmenschlichen Verbindungen?

Und zu guter Letzt:

  • Wie können wir damit, also mit unserem richtigen, echten „Ich“ so richtig gut leben?

Was kann Human Design?

Umso begeisterter bin ich davon, dass ich mir Human Design das fehlende Puzzlestück gefunden habe, das auf genau diese Fragen Antworten gibt!

Auf einzigartige Weise beschreibt Human Design die Persönlichkeit eines Menschen in seiner Individualität. Es stellt die Komplexität der verschiedenen menschlichen Charakter dar und veranschaulicht die Einzigartigkeit und das Wesen eines Menschen auf unglaublich treffende Art und Weise.

Es beschreibt durch das Chart, wie ein Mensch gestrickt ist, auf welche Art und Weise wir Entscheidungen treffen, die sich danach auch stimmig anfühlen. Es erklärt, warum wir uns zu bestimmten Menschen hingezogen fühlen und warum wir auf manche Situationen total gestresst reagieren und in anderen völlig gelassen bleiben.

Und das sind nur die Dinge, die wir auf den ersten Blick herauslesen können. Human Design geht aber so tief, dass es sowieso Jahre dauern kann, bis man seine eigene Chart in der Tiefe verstanden hat.

Und dabei ist es keinesfalls dogmatisch, Human Design sagt dir nicht: So und so bist und anders nicht! Also halte dich daran!

Nein!

Human Design ist eine Erfahrungswissenschaft, das heißt du bestätigst die Theorien mit deinen eigenen täglichen Erfahrungen und erst dann ist es für dich richtig. Du musst nicht annehmen, was du nicht annehmen möchtest oder was sich für dich nicht stimmig anfühlt.

Human Design kann, darf und soll eine Bereicherung für dein Leben darstellen und niemals eine Einschränkung!

Richtig angewandt, kann Human Design ein unglaublich kraftvolles und mächtiges Tool sein. Ein Werkzeug für Empowerment, Persönlichkeitsentwicklung und Selbstfindung.

Ein Werkzeug für Dich!

Human Design – die geheime Zutat meiner Persönlichkeitsentwicklung

Jetzt kennst du also die geheime Zutat meiner Persönlichkeitsentwicklung. Seit ich Human Design kenne, weiß ich in meinem tiefsten Inneren, dass ich genau so wie ich bin richtig bin! In einer unglaublichen Tiefe habe ich verstanden, wie wir Menschen funktionieren!

Und das möchte ich in die Welt hinaustragen! Weil es so wichtig ist für uns alle. Wenn wir das verstanden haben, gibt es keinen Grund mehr für Unfrieden, keinen Druck mehr anders zu müssen, keinen Zwang mehr um seine Bedürfnisse zu übergehen. Wenn wir das verstanden haben, und davon bin ich überzeugt, dann sind wir in der Lage so viel friedvoller und im Einklang mit unseren Mitmenschen zu leben. Das ist mein Traum, meine Vision. Dafür bin ich auf dem Weg!

Du willst mehr erfahren? Dann folge mir gern auf Instagram unter @salome_trompisch, dort wird es in Zukunft mehr Beiträge zu diesem Thema geben. Und wenn dir gefällt was du liest, lass mir gern ein Herz da, ich freu mich über deine Unterstützung 🧡

Deine Salome

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.